Am 21. und 22. Jänner 2017 wurden der Austria Cup und die Österreichische Meisterschaft in Ramsau ausgetragen. 

Am Samstag siegte Matthäus Hilber beim Austria Cup und Sanne Kaindl wurde Sechste. Lisa Achleitner wurde Österreichische Vizemeisterin (Klassische Technik).

Am Sonntag erreichte Matthäus Hilber die Bronzemedaille, Sanne Kaindl den 5. Rang und Lisa Achleitner wurde Österreichische Meisterin in der Verfolgung Skating.

Bericht: Martina Achleitner

Bei wunderbaren winterlichen Verhältnissen fand am Sonntag, den 15. Jänner 2017, der Vielseitigkeitsbewerb in Reith bei Kitzbühel statt.

Ein sehr selektiver aber bestens präparierter Parcour verlangte den Langläufern alles ab. Steile Abfahrten mit Gegenhang, Slalompiste, Buckelpiste sowie eine ca. 1 m hohe Schanze zum Schluss hatten es in sich. Trotz oder gerade wegen der anfordernden Strecke konnten unsere Kinder vom LLC Region Angerberg durchwegs tolle Leistungen erzielen. Neben der Vielzahl an erreichten Stockerlplätzen stand aber jedenfalls der Spaß im Vordergrund.

Am 14./15. Jänner 2017 fand in Bormio (Italien) die 3. Station des Biathlon Alpencups (5 Nationen) statt, bei dem Lisa Osl und Dominic Unterweger teilnahmen.

Beim ersten Sprint-Rennen erreichte Lisa den hervorragenden 4. Gesamtrang und Dominic den 5. Rang.

Am zweiten Sprint-Rennen blieb Dominic als Einziger im Feld fehlerfrei und erreichte somit den ausgezeichneten 3. Platz.
Lisa hatte leider am Schießplatz kein Glück und wurde dennoch gute 25. und landete damit im Mittelfeld.

Herzliche Gratulation dazu!

Bericht: Marcus Unterweger

Bei heftigem Schneefall wurde am 14. Jänner 2017 die Tiroler Meisterschaft im Sprint ausgetragen.

Matthäus Hilber  erreichte den 3. Platz in der Jugendklasse, Sanne Kaindl wurde Tiroler Meisterin in  der Jugendklasse, ebenso Lisa Achleitner in der Allgemeinen Klasse und Raphael Bechtiger erlief die Silbermedaille in der Allgemeinen Klasse.

Im Superfinale (beste Jugendläufer und Allgemeine Klasse) erreichte Sanne hinter Lisa den 2. Platz. Anna Unterweger platzierte sich an 5. Stelle und Jil Schnakenberg an 6. Stelle (U18).

Seiten