Am Dienstag, den 11. Juni, trafen wir uns am Fuße des Buchackers, von dort aus marschierten 16 Sportler bis zum Denkmal. Danach ging es über die „Haschbie“ bis zur Taxerhütte über den Gratweg dann auf die Hundalm. Die Tour dauerte ca. 1 h 30 min und wir legten 1.000 Höhenmeter  zurück.

Der gesellige Anteil durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen, wir kehrten für ein schnelles Getränk beim Gasthof Buchacker ein.

Bericht: Anna Wibmer

Am Dienstag, den 4. Juni, trafen wir uns zur Tour auf die Nachberg Alm über den Haserboden auf den Buchacker.

Um 18 Uhr ging es vom Ortsteil Schönau/Breitenbach ca. 40-50 Minuten auf die Nachberg Alm. Dort machten wir eine kurze Pause um die Kleidung zu wechseln. Danach führte uns ein kleiner Steig über ein Waldstück auf den Haserboden runter, weiter marschierten wir dann auf den Buchacker. Diese Tour dauerte 2 h 40 min reine Gehzeit.

Am Dienstag, den 28. Mai, trafen wir uns um 18 Uhr beim Parkplatz Kundler Klamm. Von dort aus
marschierten wir ca. 40 Minuten auf die Brach (ca. auf 1.000 m). Da das für die Gruppe noch nicht genug war, setzten  wir von dort aus unsere Tour weiter auf die Kragenalm (1.200 m) fort. Leider war diese Alm noch nicht bewirtschaftet und wir machten uns nach einer kurzen Rast - Kleiderwechsel - wieder auf den Rückmarsch.

Trotz schlechter Wettervorhersage fanden sich am Dienstag, den 21. Mai, sechs Erwachsene und vier Jugendliche zur Wanderung auf den Höhlenstein ein. Los ging es von der Gatterer Kapelle über Bärnbad zum steilen Aufstieg. Die Jüngsten waren so schnell, dass sie noch zum Gipfel stürmten, der eisige Wind zwang sie aber zur raschen Umkehr ins Gasthaus. So kamen alle trocken am Höhlenstein an. Nach einer kurzen Rast mussten wir den Abstieg bei immer stärkerem Regen vornehmen. Da wir uns sehr viel im Wald aufhielten, war alles halb so schlimm und wir kamen gut gelaunt bei den Autos an.

Am Dienstag, den 14. Mai, trafen sich 17 Walker zur Kaisertal-Tour. Wir starteten beim Kaisertal-Parkplatz (Schotterwerk) und marschierten ca. 20 Minuten in Richtung Ebbs. Hinter dem Gasthof "Zur Schanz" ging es ca. 1 Stunde über einen recht steilen Weg auf die Ritzau Alm. Es ist jedes Mal wieder ein tolles Erlebnis, wenn man durch das Waldstück den Almboden erreicht und das Kaisergebirge sich in seiner vollen Pracht vor einem auf tut, die letzten Sonnenstrahlen über die Bergkette scheinen.

Seiten