Wintersport Österreich

Subscribe to Wintersport Österreich Feed
Die aktuellsten Wintersport News von LAOLA1.at
Aktualisiert: vor 5 Minuten 26 Sekunden

Nackenprobleme bei Hirscher

Mi, 2018-01-03 19:50
Ski-Star Marcel Hirscher ist wegen Nackenproblemen später zum Weltcup nach Zagreb angereist. Sein Abflug habe sich deswegen verzögert, weil sich der Salzburger noch einer Behandlung in einem Zentrum am Schliersee unterzogen habe, hieß es am Mittwochabend aus seinem Umfeld. Sein Start beim Slalom am Donnerstag (12.45/16.30 Uhr) sei aber nicht gefährdet. Bei der Startnummernziehung, die am Mittwoch auf dem Tomislav-Platz in Zagreb stattfand, wurde Hirscher von Markus Aichner vertreten, dem Pressebetreuer der österreichischen Alpin-Herren.

11 ÖSV-Adler in Innsbruck dabei

Mi, 2018-01-03 16:03
Österreichs Skispringer zeigen in der Qualifikation für den 3. Bewerb der Vierschanzentournee in Innsbruck zumindest mannschaftlich auf. Elf der zwölf angetretenen Österreicher schaffen den Sprung in den Hauptbewerb. Nur Manuel Poppinger verpasst die Top 50. Bester Österreicher ist einmal mehr Stefan Kraft, der sich mit 127 Metern auf Rang fünf einreiht. Quali-Sieger ist Junshiro Kobayashi mit 131 Meter. Tournee-Leader Kamil Stoch landet auf Rang zwei, Richard Freitag belegt Rang drei.

Karls Blitz-Comeback fix

Mi, 2018-01-03 14:36
Nicht einmal einen Monat nach seinem Knöchelbruch geht Snowboard-Ass Benjamin Karl wieder an einen Weltcup-Start. Der vierfache Weltmeister entscheidet sich nach einer Computer-Tomographie im Sanatorium Hochrum, die einen positiven Heilungsverlauf zeigt, für ein Antreten beim Heim-Rennen in Lackenhof am Ötscher. Karl verpasst damit trotz eines operativen Eingriffs nur zwei Weltcup-Stationen und hat über einen Monat Zeit, um für die Olympischen Spiele (9.-25. Februar) in Form zu kommen.

Wind verbläst Tour-de-Ski-Etappe

Mi, 2018-01-03 14:22
Die vierte Etappe der Tour de Ski in Oberstdorf wird vom Wind verblasen. Nach dem Prolog der Damen bricht die Jury den klassischen Sprint ab. Windböen lassen Bandenteile und Werbebanner über die Wettkampfstrecke fliegen, sodass die Sicherheit der Athleten nicht mehr gewährleistet ist. In der Geschichte der Tour ist es die erste Etappe, die während des Wettkampfs abgebrochen werden muss. Nur bei der ersten Tour de Ski 2006/2007 wurden die ersten beiden Etappen wegen fehlenden Schnees gestrichen.

Vierschanzen-Tournee: Springen am Bergisel wackelt

Mi, 2018-01-03 12:18
Die Vierschanzen-Tournee 2017/18 bleibt aus österreichischer Sicht eine zum Vergessen. Die geplante Qualifikation in Innsbruck für das dritte von vier Springen wird vorläufig wegen zu starkem Windes um eine halbe Stunde auf 14 Uhr verschoben. Doch auch dieser Termin ist alles andere als fix. Die Wetter-Prognosen sagen für die nächsten zwei Tage keine Verbesserung der Windverhältnisse am Bergisel voraus. Damit wackelt auch das Springen am Donnerstag. Für den Wettkampf-Tag ist ebenfalls starker Wind angesagt.

Ski LIVE: Slalom der Damen in Zagreb

Mi, 2018-01-03 10:32
Die Damen suchen beim Slalom in Zagreb wieder die "Snow Queen"! Start ist heute um 13 Uhr, der 2. Durchgang beginnt um 16:30 Uhr - Infos im LIVE-Ticker>>> Die Favoritenrolle ist klar vergeben: Mikaela Shiffrin hat - inklusive der Parallel-Rennen in Courchevel und Oslo - die letzten vier Slaloms gewonnen. Am Sljeme konnte die 22-Jährige bereits zwei Mal gewinnen, schied aber auch zwei Mal aus. Österreichs heißestes Eisen ist Bernadette Schild, die zuletzt in Lienz als Vierte knapp das Podest verpasste. Die Salzburgerin hat Startnummer 5. Eröffnet wird das Rennen von Wendy Holdener (SUI), Mikaela Shiffrin hat Nummer 4.

Pleiten für Vanek und Raffl

Mi, 2018-01-03 08:24
Für Österreichs Eishockey-Cracks setzt es in der NHL zwei herbe Niederlagen. Vancouver verliert zuhause gegen Anaheim klar mit 0:5. Henrique, Getzlaf, Grant, Vermette und Rakell treffen für die Ducks, Keeper Miller wehrt 31 Schüsse der Gastgeber ab. Thomas Vanek verbringt 15:56 Minuten auf dem Eis und gibt einen Schuss auf das gegnerische Tor ab. Ähnlich bescheiden läuft es für Michael Raffl und Philadelphia. Gegen die Pittsburgh Penguins setzt es eine 1:5 Heimpleite. Kühnhackl, Reaves und Kessel ragen mit jeweils einem Tor und einem Assist heraus, dazu treffen Sheary und Oleksiak. Raffl gibt bei 14:54 Minuten auf dem Eis keinen Schuss auf das Tor ab und verbucht zwei Strafminuten.

ÖSV-Adlern droht Nachwuchs-Flaute

Di, 2018-01-02 23:25
Österreichs Skispringer haben es aktuell nicht leicht. Die Adler wurden nach dem historisch schlechten Abschneiden in Garmisch medial in der Luft zerrissen.  Dass ein Doppel-Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger wie Stefan Kraft einmal einen schlechten Tag haben kann und Athleten wie Gregor Schlierenzauer oder Michael Hayböck nach ihren Verletzungen noch nicht in Bestform sind, steht außer Frage.  Aber was ist mit dem Rest, wer kommt nach Kraft, Hayböck oder Schlierenzauer? Wie sieht die Zukunft des österreichischen Skispringens aus?  Diesen Fragen ist LAOLA1 mit Harald Haim, Sportlicher Leiter am Schigymnasium Stams und ÖSV-Nachwuchsreferent, nachgegangen. 

Kuttin kontert Pointner nach Kritik

Di, 2018-01-02 19:41
Nach der scharfen Kritik von Ex-ÖSV-Trainer Alexander Pointner holt Heinz Kuttin zum Gegenschlag gegen seinen Vorgänger aus.  Dass angesichts der aktuell schlechten Resultate Kritik aufkomme, verstehe er, sagt der aktuelle ÖSV-Cheftrainer am Dienstag. "Nicht verständlich und nicht akzeptabel ist aber die Kritik von Alex Pointner." Eine Marketingstrategie auf Kosten anderer zu verfolgen, sei nicht akzeptabel, so Kuttin.  Doppel-Weltmeister Stefan Kraft stellt sich hinter seinen Trainer und hebt hervor, dass er in den bisher vier Jahren mit Coach Kuttin viel Positives erlebt habe. "Wir (er selbst und Michael Hayböck, Anm.) haben uns unter Heinz zu Weltklassespringern entwickeln können. Wenn es nicht läuft, wird der Trainer attackiert, aber wir werden uns raushanteln. Wir haben uns im Sommer viel aufgebaut", erklärt der Weltcupsieger.

Bach: "Reihe an Interessenten" für Olympia 2026

Di, 2018-01-02 15:00
Trotz der jüngsten Bürger-Entscheide - so haben sich etwa die Bewohner von Innsbruck gegen eine Kandidatur entschieden - scheint es potenzielle Ausrichter der Olympischen Winterspiele 2026 schon zu geben. "Im Moment befinden wir uns mit einer Reihe von Interessenten aus drei Kontinenten im Dialog", sagt Thomas Bach der Zeitung "Die Welt". Einige Interessenten hätten in den Gesprächen anvisiert, auch eine Bewerbung erst für 2030 anzustreben. In der derzeit informellen Sondierungsphase sind die schwedische Hauptstadt Stockholm, das kanadische Calgary und die Schweizer Region um Sion als potenzielle Bewerber im Rennen.

Saisonende für ÖSV-Speed-Fahrer

Di, 2018-01-02 14:21
Nächste schwere Verletzung im ÖSV-Team. Niklas Köck zieht sich beim Super-G-Training in Saalbach/Hinterglemm einen Kreuzbandriss, einen Außen- und Innenmeniskusriss und eine Knorpelverletzung im rechten Knie zu.  Das teilt der ÖSV nach einer Untersuchung in der Privatklinik Hochrum mit. Der 25-jährige Tiroler wird noch am Dienstag von ÖSV-Arzt Christian Fink operiert, für ihn ist die Olympia-Saison vorzeitig zu Ende.  Köck kam in dieser Weltcup-Saison bisher drei Mal zum Einsatz, nach einem Ausfall in Lake Louise und Rang 41 in Beaver Creek fuhr er im Super-G in Gröden auf Rang elf. 

Richard Freitag hofft auf enge 2. Tournee-Hälfte

Di, 2018-01-02 14:11
Halbzeit bei der 66. Vierschanzen-Tournee. Nach den beiden Deutschland-Springen in Oberstdorf und Garmisch liegt Kamil Stoch mit 563,1 Punkten in der Pole Position auf den erneuten Gesamtsieg. Erster Verfolger des Polens ist Richard Freitag. Der DSV-Adler geht mit nur 11,8 Punkten oder sechs Metern Rückstand in die verbleibenden zwei Österreich-Bewerbe in Innsbruck (Donnerstag, 14 Uhr) und Bischofshofen (Samstag, 17 Uhr). Der Deutsche verzichtet zwar auf Kampfansagen ("Dafür ist Kamil zu stark"), rechnet aber mit Spannung bis zum Schluss. "Es wird eng bleiben, hoffe ich", sagt Freitag, der zuletzt in sieben Bewerben immer Erster oder Zweiter war.

Pointner: Kuttin "überfordert"

Di, 2018-01-02 11:25
"Ich kann darüber nur den Kopf schütteln, Stefan tut mir in seiner Ratlosigkeit richtig leid." Ex-ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner gibt nach dem verpatzten Springen in Garmisch am Neujahrstag den Trainern die Schuld am schlechten Abschneiden des Tournee-Mitfavoritens.  "Da zählen jetzt keine Ausreden mehr, denn man hat es geschafft, einen der derzeit weltbesten Springer völlig zu verunsichern. Einerseits dadurch, dass Stefan Kraft für das Versagen seiner Kollegen gegenüber den Medien geradestehen musste, obwohl es während der Tournee das Wichtigste ist, absolut bei sich zu bleiben", schreibt Pointner in seiner Kolumne für die "Tiroler Tageszeitung".

PyeongChang wird nicht nur mit Sport punkten

Di, 2018-01-02 09:19
Südkorea putzt sich für die Winterspiele heraus. Die Asiaten wollen anlässlich der Olympischen Spiele PyeongChang 2018 (9. bis 25. Februar) ein perfekter Gastgeber sein. Die Koreaner wollen unter Beweis stellen, dass ihr Land und die Olympia-Region im Nordosten des Landes neben vielen Möglichkeiten, den Wintersport auszuüben, auch eine Vielzahl von Natur- und Kultur-Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die Hauptstadt Seoul ist Ausgangspunkt für alle Touristen, die einen Besuch bei Olympia planen.

Olympia als Gesprächsbasis im Korea-Konflikt

Di, 2018-01-02 08:52
Die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen PyeongChang könnten für das erste Treffen der beiden koreanischen Konflikt-Regierungen seit über zwei Jahren führen. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hatte in seiner Neujahrsansprache davon gesprochen, eine nordkoreanische Delegation zu Olympia (9. bis 25. Februar) senden zu wollen und im selben Zug eine Gesprächsangebot in den Süden der koreanischen Halbinsel gemacht. Der südkoreanische Vereinigungsminister Cho Myong-gyon greift diesen Vorschlag nun auf und schlägt eine Zusammenkunft auf hoher Ebene in der nächsten Woche im Grenzort Panmunjom vor. Zunächst soll es dabei um eine Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar gehen. Er hoffe, dass beide Seiten auch offen über eine Verbesserung der innerkoreanischen Beziehungen reden, sagt Cho.

Michael Grabner trifft im Winter Classic

Mo, 2018-01-01 22:18
Michael Grabner erzielt im NHL Winter Classic 2018, dem Freiluftspiel im Citi Field der New York Mets, für die New York Rangers sein 18. Saisontor. Die Blueshirts schlagen die Buffalo Sabres 3:2 nach Overtime. Die Rangers legen durch Carey (5.) vor, nach 8:20 Minuten kann Grabner den Puck nach toller Vorarbeit von Hayes über die Linie drücken und auf 2:0 erhöhen. Zu Beginn des 2. Drittels scheitert der Villacher in Unterzahl im Breakaway, unmittelbar danach verkürzt Reinhart (21./PP).

ÖSV-Adler sind "am Tiefpunkt"

Mo, 2018-01-01 21:39
Schlechter hätte das Jahr 2018 für Österreichs Skispringer kaum beginnen können.  Auf der zweiten Station der Vierschanzen-Tournee in Garmisch-Partenkirchen setzte es für die ÖSV-Adler ein historisches Debakel. Mit Gregor Schlierenzauer und Michael Hayböck schafften es nur zwei von sechs qualifizierten rot-weiß-roten Springern ins Finale. Die Plätze 19 und 20 bedeuteten das schlechteste Tournee-Abschneiden der Österreicher in Garmisch seit 1979, als Alfred Groyer ebenfalls 19. gewesen war. "Es war ein rabenschwarzer Tag", brachte es ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin auf den Punkt. "Unsere Gemütslage ist am Tiefpunkt."

Capitals geben 3:0 aus der Hand

Mo, 2018-01-01 20:16
Die Vienna Capitals rauschen in der 35. EBEL-Runde einem ungefährdeten Sieg bei den Black Wings Linz entgegen, geben das Spiel aber aus der Hand und unterliegen 4:5 (2:0,1:3,1:1,0:1) nach Overtime. Durch Treffer von Fraser (8.), McKiernan (17.) und Holzapfel (30.) sind die Caps, die den Gastgebern zu diesem Zeitpunkt keinen Zentimeter Raum lassen, 3:0 voran. Durch DaSilva (35.), Broda (36.) und Bobby Lukas (37.) kommen die Linzer binnen 118 Sekunden zurück. Pollastrone (47./PP) bringt die Wiener ein weiteres Mal voran, aber D'Aversa (59.) und Locke (64.) sorgen für spätes Glück der Fans in der Keine-Sorgen-Eisarena.

Hirscher bei AIPS-Wahl in Top 10

Mo, 2018-01-01 16:52
Nach seiner Kür zu Europas Sportler des Jahres landet Marcel Hirscher bei der Wahl des Weltsportjournalisten-Verbandes AIPS auch in den weltweiten Top Ten auf Platz acht (191 Punkte). 517 Mitglieder aus 112 Ländern wählen Tennis-Star Roger Federer mit 928 Punkten auf Rang eins vor den beiden Fußballern Cristiano Ronaldo aus Portugal (788) und Lionel Messi aus Argentinien (530). Bei den Damen gewinnt mit Serena Williams (651) auch eine Tennis-Spielerin. Die ungarische Schwimmerin Katinka Hosszu (631) wird Zweite. Hirscher war Anfang November von der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) in Prag als "Europas Sportler des Jahres" ausgezeichnet worden. Bei der Wahl der polnischen Nachrichtenagentur PAP unter 26 Nachrichtenagenturen Europas war der sechsfacher Gesamtweltcup-Sieger und Österreichs Sportler des Jahres auf Rang sechs gelandet.

Tournee: Debakel für ÖSV-Adler

Mo, 2018-01-01 16:17
Österreichs Skispringer erleben bei der zweiten Station der Vierschanzen-Tournee in Garmisch ein Debakel. Nach dem Scheitern von Stefan Kraft im ersten Durchgang ist Gregor Schlierenzauer auf Rang 19 bester ÖSV-Adler, Michael Hayböck folgt auf Rang 20. Die übrigen Österreicher schaffen es nicht ins Finale. Kamil Stoch macht indes den nächsten Schritt zum Gesamtsieg. Der Pole, der bereits im Vorjahr triumphierte, gewinnt nach dem Auftakt in Oberstdorf auch das zweite Springen in Garmisch. Stoch setzt sich vor Richard Freitag (GER) und Anders Fannemel (NOR) durch.  Damit baut Stoch seine Führung in der Gesamtwertung auf 11,8 Punkte vor Freund aus. 

Seiten