Wintersport Österreich

Subscribe to Wintersport Österreich Feed
Die aktuellsten Wintersport News von LAOLA1.at
Aktualisiert: vor 5 Minuten 13 Sekunden

Olympia wohl ohne Björndalen

Mi, 2018-01-10 17:42
Es ist kaum vorstellbar, aber die Olympischen Spiele in PyeongChang werden wohl ohne Ole Einar Björndalen stattfinden.  Der Biathlon-Altstar, mit 13 Medaillen erfolgreichster Winter-Olympionike der Geschichte, verpasst am Mittwoch im Einzel-Rennen in Ruhpolding als 42. die Qualifikation für das Massenstartrennen am Sonntag. Dieses wäre wohl seine letzte Chance gewesen, es ins norwegische Olympia-Team zu schaffen. Dem achtfachen Olympiasieger war bei ausbleibenden Ergebnissen keine Sonderbehandlung in Bezug auf Olympia in Aussicht gestellt worden.

Speed-Damen heiß auf Heim-Rennen

Mi, 2018-01-10 17:11
Der Ski-Weltcup ist zurück in Bad Kleinkirchheim!  Nach zwei Jahren Pause (Bad Kleinkirchheim wechselt sich mit Zauchensee und St. Anton ab) stehen am Samstag (10:45 Uhr) eine Abfahrt und am Sonntag (11:15 Uhr) ein Super-G auf dem Programm.  Im ÖSV-Damenlager fiebert man den Heimrennen nach den Comeback-Siegen von Cornelia Hütter in Lake Louise (Abfahrt) und Anna Veith in Val d'Isere (Super-G) entgegen. Laut Damenchef Jürgen Kriechbaum sieht die Lage bei den Speed-Ladies "nicht so schlecht aus". 

ÖSV-Dreifachsieg im Europacup

Mi, 2018-01-10 16:31
Österreichs Ski-Herren zeigen bei der Europacup-Abfahrt in Saalbach auf und feiern einen Dreifachsieg! Der 26-jährige Oberösterreicher Daniel Hemetsberger gewinnt hauchdünn mit fünf Hundertstel Vorsprung vor Christopher Neumayer sowie Daniel Danklmaier (+0,22 Sek.).  Mit Patrick Schweiger auf Rang fünf (+0,39) sowie Sebastian Arzt (+0,75) und Markus Dürager (+0,82) auf den Plätzen zehn und elf landen drei weitere ÖSV-Athleten in den Top elf. 

Landertinger und Eder zeigen auf

Mi, 2018-01-10 15:59
Dominik Landertinger und Simon Eder zeigen beim Auftakt des Biathlon-Weltcups in Ruhpolding auf und laufen in die Spitzenplätze.  Landertinger, der erst in Oberhof sein Weltcup-Comeback nach Bandscheiben-OP gab, belegt im Einzel über 20 km mit einem Schießfehler Rang sechs (+2:23,8 Min.), Eder wird ebenfalls mit einem Fehler Siebenter (+2:23,8 Min). Der Sieg geht einmal mehr an Martin Fourcade, der sich mit einem Fehler 1:01,0 Minuten vor dem fehlerfreien Tschechen Ondrej Moravec durchsetzt und seinen 66. Weltcup-Sieg feiert. Dritter wird der Norweger Johannes Thingnes Boe (1/+1:06,3), gefolgt vom Deutschen Sensationsmann Roman Rees (Startnummer 108, 0F). 

ÖSV-Adler wollen am Kulm abheben

Mi, 2018-01-10 14:12
Österreichs Skisprung-Adler wollen nach der verpatzten Vierschanzen-Tournee beim Skifliegen auf dem Kulm zurück in die Erfolgsspur. In bisher 25 Weltcup-Bewerben auf der größte Naturflugschanze der Welt stand Österreich nur zweimal nicht auf dem Stockerl. In der ÖSV-Equipe, die dank eines zusätzlichen Quotenplatzes wieder mit sieben Mann antritt, lässt vom Weltcupteam nur Manuel Fettner (Training in Innsbruck und Predazzo) den Trip in die Steiermark aus. Neu dabei ist Florian Altenburger.

Reichelt mit Trainings-Bestzeit in Wengen

Mi, 2018-01-10 13:51
Hannes Reichelt zeigt im ersten absolvierten Training für die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen einmal mehr, dass ihm die längste Abfahrt im Weltcup liegt. Der Salzburger erzielt in 2:31,50 Minuten Bestzeit und lässt Peter Fill (ITA) um 0,23 Sekunden hinter sich. Beat Feuz (SUI) belegt mit 0,34 Sekunden Rückstand Rang drei. Reichelt stand in Wengen seit 2012 in allen Abfahrten am Podest und gewann 2015 (Siegerliste). Mit Vincent Kriechmayr (5./+0,82 Sek) und Max Franz (7./+1,51) landen zwei weitere Österreicher in den Top 10.

Schild-Beichte nach Platz 2

Mi, 2018-01-10 11:38
Bernadette Schild spricht nach ihrem zweiten Platz beim Nacht-Slalom in Flachau vom "schönsten Tag meiner Ski-Karriere". Die Form bei der jüngeren Schwester der "Slalomkönigin" Marlies Raich geht vor Olympia weiter klar nach oben. Zwar sind es noch fünf Wochen bis zu "ihrem" Olympia-Rennen, aber Schild scheint mit 28 Jahren endlich in der Slalom-Weltklasse angekommen zu sein. Laufbestzeiten in Kranjska Gora und Flachau belegen das. Aber auch, dass Schild schon seit längerem die Leaderin einer jungen Slalomtruppe ist, die derzeit hinter ihr entsteht. Vor allem die "drei jungen Katharinas" Truppe (21), Liensberger (20) und Gallhuber (20) werden immer besser und könnten zusammen mit Schild auch das Olympia-Quartett im Slalom bilden.

Kane-Gala bei Schützenfest

Mi, 2018-01-10 08:53
Die Chicago Blackhawks feiern bei den Ottawa Senators ein 8:2-Schützenfest. Superstar Patrick Kane steuert ein Tor und vier Assists bei - fünf Scorer-Punkte bedeuten eine persönliche Karriere-Bestleistung für den 29-Jährigen. Johnathan Toews und Nick Schmaltz dürfen sich jeweils über Doppelpacks freuen. Auch in anderen Arenen fallen viele Tore. Die Winnipeg Jets setzen sich bei den Buffalo Sabres mit 7:4 durch, Kyle Connor und Nikolaj Ehlers erzielen jeweils zwei Tore.

Vaneks Niederlagenserie hält an

Mi, 2018-01-10 08:16
Die Niederlagenserie der Vancouver Canucks hält mit einem 1:3 bei den Washington Capitals an. Es ist bereits die fünfte Pleite in Serie für die Kanadier und die neunte in den letzten zehn Spielen. Dabei beginnt das Gastspiel in der US-Hauptstadt bestens. Daniel Sedin bringt die Canucks in Minute 9 in Führung. Doch die Freude währt nicht lange. John Carlson (16.) und Lars Eller (18.) drehen die Partie noch im Startdrittel, Evgeny Kuznetsov (45.) sorgt für die Entscheidung. Thomas Vanek steht 16:49 Minuten auf dem Eis und bleibt ohne Scorer-Punkt.

Schild (un)bewusst zu Rang zwei

Di, 2018-01-09 23:17
So nahe dran an ihrem ersten Weltcup-Sieg war Bernadette Schild schon lange nicht. Am Ende musste sich die Salzburgerin beim Slalom in Flachau mit Rang zwei hinter Mikaela Shiffrin begnügen, stellte aber ihr bestes Weltcup-Ergebnis ein.  "Ich habe Mika fahren gesehen, es war schon oben ein richtiges Feuerwerk", sagte Schild und erklärte: "Ich habe dann wohl unbewusst beschlossen, zurück zu ziehen und einen sicheren Lauf zu fahren. Ich wollte unbedingt ins Ziel und daheim auf das Stockerl kommen. Ich bin auch mit Platz zwei superhappy." Das Ergebnis des Slaloms in Flachau >>>

Olympia entschärft Korea-Zwist

Di, 2018-01-09 23:04
Die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen PyeongChang entpuppen sich immer mehr als Durchbruch in der internationalen Nordkorea-Frage. Durch die Bereitschaft von Nordkoreas Diktator Kim Jong-un, eine sportliche und politische Delegation zum Streitnachbar Südkorea zu schicken, offenbaren sich neue Möglichkeiten der Friedensschließung mit dem kommunistischen Konflikt-Staat. Bei einem ersten Treffen der süd- und nordkoreanischen Parteien im Grenzort Panmunjom gab es erste Zeichen der lange vermissten Versöhnung, der Stolperstein nukläare Waffen konnte aber nicht beseitigt werden.

Rennen in Wengen nicht gefährdet

Di, 2018-01-09 16:32
Trotz der Schäden nach dem heftigen Sturm, wegen dem auch das erste Training abgesagt werden musste, steht den Herren-Rennen in Wengen wohl nichts im Wege.  Die Durchführung der Kombination am Freitag, der Abfahrt am Samstag und des Slaloms am Sonntag sei nicht gefährdet, teilen die Organisatoren am Dienstagnachmittag mit.  Nach dem Sturm, der unter anderem das Drahtseil des A-Sicherheitsnetzes am Hundschopf zerstörte, wird die Piste neu präpariert und soll bis zum Training am Mittwoch bereit sein. "Von sportlicher Seite können wir grünes Licht geben", heißt es vonseiten der Organisatoren. 

Gasser lässt Aspen-Weltcup aus

Di, 2018-01-09 15:42
Anna Gasser wird beim Slopestyle-Weltcup in Aspen am kommenden Wochenende nicht am Start stehen. Die Kärntnerin zieht stattdessen ein Training am Kreischberg vor.  Gasser ist als nächstes kommende Woche beim Slopestyle-Weltcup in Laax und Ende Jänner bei den X-Games in Aspen im Einsatz. In den USA tritt sie im Big Air und im Slopestyle an. "Die Trainingsbedingungen auf dem Kreischberg mit dem Lande-Airbag sind optimal. Ich kann hier intensiv daran arbeiten, um meine Sprünge für die Olympischen Spiele zu festigen. Die Wettbewerbe in Laax und bei den X-Games dienen mir dann als Generalprobe für PyeongChang", sagt die Big-Air-Weltmeisterin.

Andre Lakos kehrt in die EBEL zurück

Di, 2018-01-09 14:02
Andre Lakos kehrt zum HC Znojmo und damit in die EBEL zurück! Das Schlusslicht aus Tschechien reagiert auf die unbefriedigende sportliche Situation und nimmt den Verteidiger wieder unter Vertrag. Schon von 2015 bis 2017 bestritt der Wiener 82 Spiele (6 Tore, 43 Assists) für die Südmähren, wanderte vor dieser Saison aber in die DEL2 zu den Tölzer Löwen ab. In Bayern lieferte er 19 Scorerpunkte in 25 Partien ab.

Freitag muss auch Kulm auslassen

Di, 2018-01-09 11:20
Richard Freitag fehlt auch beim Skiflug-Weltcup am Wochenende am Kulm. Der dreifache Saisonsieger laboriert nach seinem Sturz im Rahmen der Vierschanzentournee in Innsbruck an einem Knochenmarksödem an der linken Hüftpfanne. "Es ist gut zu wissen, dass nicht mehr fehlt. Allerdings bereitet mir das Ödem nach wie vor Schmerzen. Ich werde also noch ein paar Tage Physiotherapie anhängen und mich pflegen mit dem Ziel, bei den Heim-Weltmeisterschaften gesund und fit antreten zu können", wird der Deutsche in einer Aussendung des DSV zitiert.

Wetterbedingte Absage des 1. Wengen-Trainings

Di, 2018-01-09 09:22
Das 1. Training der Ski-Herren für die Kombination am Freitag und Lauberhorn-Abfahrt am Samstag wird abgesagt. In der Nacht auf Dienstag fegen starke Sturmböen über Wengen hinweg, dazu gibt es Schneefall und Regen. Für Mittwoch und Donnerstag sind weitere Trainingsfahrten geplant, zumindest für Mittwoch sind die Aussichten dafür gut. Die Absage zeichnete sich bereits am Montagabend ab, als in der Mannschaftsführer-Sitzung Sturmböen von über 100 km/h und Regenfälle angekündigt worden sind.

Morgenstern: Keine Panik wegen Adler

Mo, 2018-01-08 23:17
Nach dem schlechten Abschneiden der ÖSV-Skispringer bei der Vierschanzen-Tournee ist vielerorts von einer Krise der rot-weiß-roten Adler die Rede.  "Man muss nicht gleich den Panik-Knopf drücken", sieht es Ex-Springer Thomas Morgenstern bei "Servus TV" nicht ganz so schlimm.  Auch Toni Innauer findet: "Wir haben Tradition im Gewinnen, aber solch schlechte Phasen hat es auch in der Vergangenheit schon gegeben. Jetzt sieht der erfolgsverwöhnte Fan, wie kompliziert diese Sportart ist und was es bedeutet, über so lange Zeit so erfolgreich zu sein."

Vonn bewundert Hirscher und Shiffrin

Mo, 2018-01-08 22:22
Lindsey Vonn ist eine der erfolgreichsten Skirennläuferinnen der Geschichte. Die aktuellen Erfolge von Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher ringen auch der US-Amerikanerin Respekt ab.  "Es ist unglaublich, wie viel Mikaela und Marcel in ihrem Alter schon gewonnen haben. Es ist unglaublich, wie konsequent sie arbeiten", sagt die 78-fache Weltcupsiegerin bei "Servus TV". Vonn traut den beiden Superstars zu, die Rekordmarke von Ingemar Stenmark von 86 Weltcupsiegen zu knacken.  Das ist auch Vonns großes Ziel. "Ich habe die große Chance, das zu schaffen. Ich hoffe, ich schaffe es vor meinem Karriereende." Zu den Bestenlisten >>>

Startnummern für Flachau-Slalom

Mo, 2018-01-08 20:43
Österreich-Woche im Damen-Ski-Weltcup! Bevor am Wochenende die Speed-Rennen in Bad Kleinkirchheim über die Bühne gehen, steht am Dienstag der Nachtslalom in Flachau an. Der erste Durchgang beginnt um 18 Uhr, das Finale steigt ab 20:45 Uhr - Infos im LIVE-Ticker >>> Eröffnet wird das Rennen von einer Österreicherin, nämlich Bernadette Schild. Nach Petra Vlhova (SVK) folgt mit Startnummer 4 Topfavoritin Mikaela Shiffrin (USA), gefolgt von Frida Hansdotter (SWE). Wendy Holdener (SUI) hat Startnummer 7. Als zweite ÖSV-Dame geht Katharina Gallhuber als 13. an den Start, Katharina Truppe folgt mit Nummer 19. Michaela Kirchgasser startet bei ihrem Comeback als 23., gefolgt von Carmen Thalmann. Katharina Liensberger, zuletzt in Zagreb Achte, hat Startnummer 26, Stephanie Brunner 27. Die Startnummern der weiteren Österreicherinnen: 42 Katharina Huber, 44 Julia Grünwald, 50 Franziska Gritsch. 

Alle jagen Shiffrin in Flachau

Mo, 2018-01-08 18:09
Beim Nachtslalom in Flachau (Dienstag ab 18 Uhr im LIVE-Ticker) geht die Jagd auf Mikaela Shiffrin weiter.  "Derzeit haben wir eine Dreiklassen-Gesellschaft", meint Michaela Kirchgasser, die beim Heimrennen ihr Comeback geben wird, angesichts der Überlegenheit von Shiffrin. Dahinter gebe es eine "Verfolgergruppe" mit Wendy Holdener, Frida Hansdotter, Petra Vlhova oder Bernadette Schild sowie den Rest des Feldes. "Shiffrin zeigt, was nach oben möglich ist. Dorthin haben wir alle noch sehr viel zu tun", meint etwa Katharina Liensberger. 

Seiten