Wintersport Österreich

Subscribe to Wintersport Österreich Feed
Die aktuellsten Wintersport News von LAOLA1.at
Aktualisiert: vor 3 Minuten 54 Sekunden

ÖSV-Kombi-Duo an Podest vorbei

Sa, 2018-01-13 16:31
Lukas Klapfer und Bernhard Gruber verpassen im Team-Sprint in Val di Fiemme das Podest.  Das Duo, nach dem Springen auf Rang neun, legt in der Loipe eine Aufholjagd hin und liegt 1,5 km vor dem Ziel noch auf Rang drei, ehe Norwegen und Finnland vorbeiziehen. Klapfer/Gruber müssen sich letztlich mit Rang fünf (+40,4 Sek.) begnügen.  Franz Josef Rehrl und Lukas Greiderer können ihren vierten Platz nach dem Springen nicht halten und fallen auf Platz sieben (+1:24,7) zurück.  Den Sieg sichert sich das Team GER II, bestehend aus Eric Frenzel und Vinzenz Geiger, knapp mit 0,7 Sek. Vorsprung vor Team GER I mit Fabian Riessle und Johannes Rydzek. Norwegen (Kokkslien/Moan) sichert sich im Fotofinish gegen Finnland Rang drei. 

Aigner überrascht am Kulm

Sa, 2018-01-13 16:11
Österreichs Skispringer finden auch im ersten Skiflug-Bewerb am Kulm nicht so recht in die Erfolgsspur zurück und verpassen das Podest. Bester ÖSV-Adler wird überraschend Clemens Aigner. Der 24-Jährige, Fünfter nach dem ersten Durchgang, rutscht im Finale zwar auf Rang sieben zurück, erreicht aber sein bestes Weltcup-Ergebnis. Stefan Kraft belegt Platz neun, Michael Hayböck Rang 12 und Manuel Poppinger 19. Gregor Schlierenzauer schafft es als 38. nicht in den 2. Durchgang. Der Norweger Andreas Stjernen feiert mit Flügen auf 229 und 226 m seinen ersten Weltcup-Sieg vor seinem Landsmann Daniel Andre Tande, der mit 240,5 m die Tageshöchstweite aufstellt. Dritter wird der Schweizer Simon Ammann. Altmeister Noriaki Kasai (JPN) zeigt mit Rang fünf auf.  Am Sonntag (14:15 Uhr) steht am Kulm ein weiterer Bewerb auf dem Programm. 

Damen-Staffel verpasst Top Ten

Sa, 2018-01-13 15:55
Österreichs Biathlon-Damen kommen in der Staffel in Ruhpolding nicht über Platz 15 hinaus. Das Quartett Lisa Hauser, Katharina Innerhofer, Susanne Hoffmann und Dunja Zdouc muss insgesamt zwei Mal in die Strafrunde und kommt mit 3:33,6 Minuten Rückstand ins Ziel.  Den Sieg in einem spannenden Finale holt sich Deutschland (9 Fehler) vor Italien (3 Fehler/+2,9 Sek.). Laura Dahlmeier setzt sich kurz vor dem Ziel entscheidend von Federica Sanfilippo ab. Platz drei geht an Schweden (5/+17,2 Sek.). 

Hütter hatte Angst um ihre Plomben

Sa, 2018-01-13 14:54
"Bei einem Heimrennen will man ja immer besonders zeigen, was man drauf hat." Das ist Conny Hütter mit Rang drei im Super-G in Bad Kleinkirchheim gelungen.  "Ich war am Start brutal nervös. Aber ich wusste auch, dass ich es drauf habe", sagt die Steirerin, die zu Saisonbeginn die erste Abfahrt in Lake Louise gewonnen hat. "Man hat uns gesagt, nehmt's das Herz in die Hand und drückt's die Gurken runter. Es war so schlagig. Mich hat es so rumgebeutelt, dass es mir alle Plomben rausgehaut hätte."

5. Podestplatz für Penz/Fischler

Sa, 2018-01-13 14:34
Die Rodel-Doppelsitzer Peter Penz und Georg Fischler präsentieren sich weiter in starker Form. Beim Weltcup in Oberhof fährt das Duo mit Rang drei ihren fünften Podestplatz in dieser Saison ein. Penz/Fischler müssen sich nur den beiden Deutschen Paarungen Toni Eggert/Sascha Benecken und Tobias Wendl/Tobias Arlt geschlagen geben. Ihr Rückstand auf Eggert/Benecken beträgt am Ende knapp eine halbe Sekunde. Thomas Steu/Lorenz Koller werden Sechste. Penz/Fischler verhindern von Halbzeitrang vier aus einen deutschen Triplesieg, fangen Robin Geueke/David Gamm noch um fünf Hundertstel ab. Auch Steu/Lorenz verbessern sich um einen Rang und stellen ihr bestes Saisonergebnis von zuletzt in Königssee ein. An der Spitze verfehlen die Olympiasieger Wendl/Arlt als Halbzeit-Führende durch einen Fehler im Schlussteil ihren zweiten Sieg in Folge knapp. Die Reihung der Top drei im Gesamtweltcup nach neun von 13 Saisonbewerben ist die gleiche wie im Rennen, Steu/Koller sind Zehnte. Die beiden können sich darauf einstellen, nach diesem Wochenende neben den fix gesetzten Penz/Fischler vom Österreichischen Verband (ÖRV) für Olympia vorgeschlagen zu werden.

Baldauf punktet im Sprint

Sa, 2018-01-13 14:25
Langläufer Dominik Baldauf zeigt beim Sprint-Weltcup in Dresden auf.  Nach der zehntschnellsten Zeit im Prolog verpasst der Vorarlberger in seinem Viertelfinale knapp den Aufstieg ins Semifinale und belegt Rang 17. "Der Prolog hat sich zwar nicht gut angefühlt, aber die Platzierung und die Zeit haben gepasst. Beim Viertelfinale hab ich den Start verpatzt und war dadurch gleich weit hinten. Auf dem kurzen flachen Kurs ist es sehr schwierig zu überholen. Ein paar Mal hab ich es probiert, bin aber nicht nach vor gekommen. Zum Schluss konnte ich mich ein wenig nach vor kämpfen, aber die Qualifikation fürs Semifinale war außer Reichweite", sagt Baldauf.  Den Sieg holt sich Sprint-Weltmeister Federico Pellegrino (ITA) vor Johannes Kläbo (NOR) und Lucas Chanavat (FRA).   

Vonn-Kritik an Bad Kleinkirchheim

Sa, 2018-01-13 10:02
Aufgrund der zu weichen Piste musste das Programm bei den Weltcup-Rennen in Bad Kleinkirchheim geändert werden.  Der ursprünglich für Sonntag geplante Super-G findet am heutigen Samstag (10:45 Uhr im LIVE-Ticker) statt, die Abfahrt steigt stattdessen am Sonntag ( 11:15 Uhr). Nach dem ersten Abfahrtstraining am Freitag auf verkürzter Strecke wird nach dem Super-G am Samstag auf dem unteren Teil der Strecke erneut trainiert.  Für die Bedinungen auf der Piste "Kärnten Franz Klammer" gab es von Lindsey Vonn, in Bad Kleinkirchheim mit Tina Weirather Athleten-Sprecherin, Kritik: "Das hätte eine Super-Piste sein können. Aber man hat viel zu lange mit dem Präparieren gewartet. Ich kann das nicht verstehen", wird die US-Amerikanerin in der "Krone" zitiert.  Vonn hat sich bis kurz vor dem Start ein Antreten aufgrund von Sicherheitsbedenken offen gelassen, steht letztlich aber am Start. "Wenn der Schnee wie am Donnerstag gewesen wäre, wäre ich nicht gestartet. Das wäre zu gefährlich gewesen", so Vonn nach ihrer Fahrt im ORF. "Aber der Schnee hat noch gut angezogen, es war besser als erwartet. Mit Startnummer 2 war es aber sicher noch ruhiger als mit späteren Nummern."

Hölzl in Sapporo in den Top Ten

Sa, 2018-01-13 09:04
Österreichs Skisprung-Damen landen beim ersten von zwei Springen in Sapporo in den Top 15. Chiara Hölzl erobert nach Sprüngen auf 93,5 und 83 Meter Rang sieben, Jacqueline Seifriedsberger belegt nach Sprüngen auf 89,5 und 83,5 Meter Platz 13. Claudia Purker wird aufgrund eines Anzug-Fehlers disqualifiziert.  Der Sieg geht an die Norwegerin Maren Lundby, die sich nach Sprüngen auf 95,5 und 93,5 Meter 4,3 Punkte vor der Deutschen Katharina Althaus sowie den beiden Japanerinnen Sara Takanashi und Yuki Ito durchsetzt.  Im Gesamtweltcup führt Lundby mit 460 Zählern vor Althaus (440), die drittplatzierte Takanashi hat bereits Respektabstand (280). Chiara Hölzl liegt auf Rang neun (122). 

Startliste für Super-G in Bad Kleinkirchheim

Sa, 2018-01-13 08:45
In Bad Kleinkirchheim machte das Wetter Probleme - die Folge ist eine Programm-Änderung am Wochenende. Der Super-G wurde auf Samstag vorgezogen, Start ist um 10:45 Uhr - Infos im LIVE-Ticker>>> Eröffnet wird das Rennen von Sofia Goggia (ITA), mit Nummer 2 folgt bereits Lindsey Vonn (USA). Erste Österreicherin am Start ist Nicole Schmidhofer mit Nummer 3. Christine Scheyer hat die 6, Stephanie Venier die 11 und Cornelia Hütter die 13. Anna Veith, Siegerin des letzten Super-G in Val d'Isere, hat Nummer 17.

NHL: Canucks siegen, Vanek leistet zwei Assists

Sa, 2018-01-13 08:18
Nach fünf Niederlagen in Folge dürfen die Vancouver Canucks wieder über einen Sieg in der NHL jubeln. Die Kanadier feiern bei den Columbus Blue Jackets einen 5:2-Erfolg. Der Steirer Thomas Vanek liefert eine starke Partie ab und bereitet das 1:1 durch Bärtschi (22.) und 3:1 durch Gaunce (35.) vor. Vanek, der neben Teamkollege Henrik Sedin (ebenfalls zwei Assists) und Seth Jones (CBJ) in die "Three Stars of the Game" gewählt wird, hält damit nach 44 Saison-Partien bei 12 Toren und 19 Torvorlagen.

Salzburg vermöbelt Vienna Capitals

Fr, 2018-01-12 21:58
Red Bull Salzburg schickt die Vienna Capitals in der 39. Runde der EBEL mit einer 5:1-Packung (0:0,3:1,2:0) zurück in die Hauptstadt. Nach einem torlosen ersten Drittel sind es allerdings die Wiener, die zuerst anschreiben. Raymond lenkt die Scheibe nach einem Versuch von Hartl ins eigene Tor (22.). Der Gegentreffer dürfte die Bullen beflügelt haben, denn sie starten im Anschluss eine tolle Aufholjagd: Broulliette (25.) und Herburger (27.) drehen die Partie mit einem Doppelschlag. Harris baut die Führung kurz vor der Pause auf 3:1 aus. Auch im Schlussdrittel erzielen die Salzburger zwei Treffer in kurzer Zeit: Harris erzielt ein Powerplay-Tor (42./PP), Herburger stellt mit seinem zweiten Treffer den 5:1-Endstand her. Die Salzburger fixieren mit dem Sieg praktisch die Pick-Round, sie können nur noch in der Theorie von den Dornbirnern überholt werden.

Fanchini leidet an einem Tumor

Fr, 2018-01-12 21:57
Schockierende Nachrichten von Elena Fanchini. Die italienische Speed-Spezialistin teilt mir, dass sie an einem Tumor leidet, den sie behandeln lassen muss. Deshalb wird die 32-Jährige die Ski-Saison vorzeitig beenden und auch bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang nicht an den Start gehen. Der Verband erklärt, dass es sich um einen gutartigen Tumor handle. Die Abfahrts-Vizeweltmeisterin von 2005 erklärt: "So ist das Leben, du weißt nie, was passiert, ich gebe nicht auf und stelle mich dieser neuen Herausforderung mit ganzer Kraft und Mut, um stärker zurückzukommen und meine Träume zu verwirklichen."

Springt Schladming 2026 für Innsbruck ein?

Fr, 2018-01-12 21:12
Nach dem Aus der Innsbruck-Kandidatur für Olympia 2026 denkt man andernorts laut über eine Bewerbung nach. Wie die "Kleine Zeitung" in ihrer Samstags-Ausgabe berichtet, arbeite man in Schladming "an einem vertretbaren Konzept für Olympische Winterspiele". Man wolle nach der Innsbruck-Absage "eine Alternative anbieten". Vor dem Nachtslalom am Dienstag soll es auch eine offizielle Stellungnahme geben. Vor allem Schladmings Bürgermeister Jürgen Winter scheint sich starkzumachen.

EBEL sieht Winter Classic 2018

Fr, 2018-01-12 20:46
Die EBEL wird 2018 wieder ein Freiluft-Spiel sehen! Medvescak Zagreb kündigt an, das erste Spiel der Zwischenrunde im "Sports and Recreational Center Salata" auszutragen - der Gegner ist demnach noch offen. Termin ist der 4. Februar. Schon von 2010 bis 2014 trug Medvescak Freiluft-Spiele aus. 2015 wurde das Kärnter Derby KAC-VSV im Wörthersee-Stadion gespielt, letzte Saison war Fehervar gegen Salzburg und den KAC Ausrichter von Partien unter dem freien Nachthimmel von Budapest.

Podium in Bad Gastein ohne ÖSV-Boarder

Fr, 2018-01-12 19:30
Der Snowboard-Parallel-Slalom in Bad Gastein sieht weder bei den Herren, noch bei den Damen ÖSV-Boarder am Podest. Dmity Loginov und Andrey Sobolev sorgen für einen Doppelsieg vor Maurizio Bormolini (ITA), der im kleinen Finale einen totalen Triumph Russlands vor Dmitry Sarsembaev verhindert. Sebastian Kislinger und Alexander Payer scheitern im Viertelfinale an den späteren Finalisten und belegen die Ränge sechs und acht. Bei den Damen siegt Ramona Hofmeister (GER) vor Ekaterina Tudegesheva (RUS).

Startliste für Lauberhorn-Abfahrt in Wengen

Fr, 2018-01-12 19:02
Die Lauberhornabfahrt ist eines der Highlights der Weltcup-Saison. Start am Samstag ist um 12:30 Uhr - Infos im LIVE-Ticker>>> Österreichs Abfahrer haben sich mit starken Leistungen in den Trainings und der Kombi-Abfahrt in die Favoritenrolle gefahren, allen voran Vincent Kriechmayr und Hannes Reichelt. Auf die Österreicher muss man am Samstag allerdings warten: Als erster ÖSV-Läufer kommt Matthias Mayer mit Nummer 11. Max Franz hat sich für 15 entschieden, Romed Baumann wurde die 16 zugelost. Hannes Reichelt konnte als Zehnter der WCSL nur noch Nummer 19 nehmen. Vincent Kriechmayr wurde mit 20 die höchstmögliche Nummer zugelost.

Reichelt: Respekt für Kriechmayr

Fr, 2018-01-12 16:42
Zwar endete die Kombination in Wengen ohne Podestplatz für die ÖSV-Herren, die Doppelführung nach der Abfahrt lässt das rot-weiß-rote Lager aber für die Spezialabfahrt am Samstag (12:30 Uhr im LIVE-Ticker) hoffen.  Vor allem Vincent Kriechmayr überzeugte mit einer perfekten Linie im Kernen-S (auch Brüggli-S), einer der Schlüsselstellen am Lauberhorn. "Eine gewaltige Leistung von Vincent, das Brüggli-S ist er gefahren wie kein anderer. Er ist sicher ein heißes Eisen, man kann sich sehr viel von ihm abschauen", sagt Hannes Reichelt, der auch sich selbst und die Südtiroler weit oben auf der Rechnung hat. "Es wird ein spannendes Rennen und sicher eine enge Partie."

Team Canada nominiert EBEL-Goalie für Olympia

Fr, 2018-01-12 15:52
Der amtierende Eishockey-Olympiasieger Kanada verlässt sich bei den Olympischen Spielen in PyeongChang auch auf einen Torhüter aus der heimischen EBEL. Kevin Poulin von Medvescak Zagreb wird von GM Brian Burke und Headcoach Willie Desjardins ins 25-Mann-Aufgebot berufen. Poulin gewann mit Team Canada den letztjährigen Spengler Cup und wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt, fährt anders als sein damaliger Konkurrent Barry Brust nach Südkorea. Im Gegensatz zu den vergangenen Winterspielen werden an den Spielen in Korea keine Spieler mit einem NHL-Vertrag teilnehmen dürfen. 

Biathlon-Staffel 5. in Ruhpolding

Fr, 2018-01-12 15:51
Österreichs Biathlon-Herren melden sich beim Weltcup in Ruhpoldung zurück in der Weltspitze. David Komatz, Simon Eder, Daniel Mesotitsch und Dominik Landertinger liegen bei Halbzeit des Rennens sogar an der Spitze und belegen am Ende mit sechs Nachladern den guten 5. Rang. Auf Sieger Norwegen (Birkeland, T. Bö, Svendsen, J. Bö/7 Nachlader) fehlen 1:39,8 Sekunden. Frankreich (6/+24,9 Sek.) und Russland (4/+53,4) komplettieren das Podest. Deutschland (10/+1:26,5) bleibt beim Heimrennen nur Platz 4.

Klapfer kombiniert aufs Podest

Fr, 2018-01-12 14:25
Lukas Klapfer sorgt beim Weltcup in Val di Fiemme für den ersten Podestplatz von Österreichs Nordischen Kombinierern in dieser Saison. Nach Rang 13 im Springen muss sich der Steirer am Freitag im 10-km-Langlaufrennen nur dem überlegenen Sieger Jörgen Graabak aus Norwegen und im Zielsprint knapp dem Deutschen Johannes Rydzek geschlagen geben. Den norwegischen Gesamtführenden Jan Schmid lässt Klapfer 0,2 Sekunden hinter sich. Wilhelm Denifl wird 15., 17. Lukas Greiderer, 18. Bernhard Gruber.

Seiten